Arbeit als Gebäudereiniger

Arbeit als Gebäudereiniger, das musst du wissen. Unsere Job-Tipps.

Gebäudereiniger – Vielseitiger Ausbildungsberuf mit Zukunft
Das Reinigen von Gebäuden ist in der heutigen Zeit ein ebenso abwechslungsreicher wie sicherer Beruf. Jedes Bauwerk muss sowohl von außen als auch innen mit seinen Wohn- und Nutzflächen regelmäßig gereinigt werden. Heutzutage ist die Vielfalt an Gebäuden überaus groß. Das Spektrum reicht von ein- und mehrgeschossigen Privathäusern über Bürogebäude, bis hin zu mehrere hundert Meter hohen Hochhäusern und Wolkenkratzern. Das Einfamilienhaus im Grünen mit dem angebauten Wintergarten muss ebenso gereinigt werden wie die Glasfassade des Büroturms im Gewerbegebiet. Eine Gebäudereinigung dient nicht nur der Optik, sondern auch dem Werterhalt der Immobilie. Die ersten gewerblichen Gebäudereinigungsfirmen wurden Mitte der 1800er-Jahre gegründet. Daraus hat sich bis heute ein gefragter Berufszweig entwickelt. Seit Mitte der 1930er-Jahre ist der Beruf des Gebäudereinigers staatlich anerkannt. Die mehrjährige duale Ausbildung endet mit der Gesellenprüfung. Nach einer mehrjährigen Berufstätigkeit als ausgebildeter Gebäudereiniger steht die Meisterprüfung an. Sie ist eine ideale Voraussetzung, um sich mit einem eigenen Gebäudereinigungsunternehmen selbstständig zu machen.

Fassadenreinigung bei jedem Wetter in luftiger Höhe
Das vom Gebäudereiniger erwartete Fachwissen beinhaltet eine ausgiebige Materialkunde sowohl über das zu reinigende Objekt als auch über die dafür erforderlichen Reinigungsmittel. Eine besondere Herausforderung für den Gebäudereiniger ist die Fassadenreinigung inklusive der Außenfenster an mehrgeschossigen bis hin zu sehr hohen Gebäuden. Dafür wird vom Gebäudereiniger ein hohes Maß an physischer Fitness sowie an Belastbarkeit erwartet. Er muss, buchstäblich bei Wind und Wetter, in einem gutgesicherten Außenkorb die Glasfassade des Gebäudes auf Hochglanz bringen. Das Ergebnis ist sowohl für den Auftraggeber als auch für Passanten sichtbar und insofern auch messbar.

Fensterreinigung mit glänzendem Ergebnis
Die Außen- und Innenreinigung von Fenstern wird meistens im Team ausgeführt. Vom Gebäudereiniger werden als persönliche Voraussetzung soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, Qualitätsbewusstsein sowie eine ausgeprägte Freundlichkeit zu den Kunden erwartet. Der private Auftraggeber wünscht sich, dass sein Wintergarten nach dem Reinigungsvorgang wieder blitzt und glänzt. Er ist um sein gepflegtes Eigentum betan und beauftragt auch aus diesem Grunde einen professionellen Gebäudereiniger. Der muss seinerseits zuverlässig sein und die Gebäudereinigung termingerecht erledigen.

Baureinigung, Innenreinigung, Gartenpflege, Winterdienst und mehr
Das Einsatz- und Arbeitsgebiet des bei einem Unternehmen angestellten Gebäudereinigers richtet sich ganz wesentlich nach der Unternehmensgröße sowie nach dem angebotenen Leistungsumfang. Zu den gängigen Gebäudereinigungen gehört die Baureinigung mit Baugrob-, Bauzwischen-, Baufein- und Bauendreinigung. Danach ist der Neubau oder die modernisierte Bestandsimmobilie bezugsfertig. Nach der ein- und erstmaligen Grundreinigung der Wohn- und Gemeinschaftsflächen im Gebäudeinnern folgt die regelmäßige Unterhaltsreinigung von zum Beispiel Büros, Anwalts- und Arztpraxen. Zu den Gemeinschaftsflächen in einem Gebäude gehören das Treppenhaus, der Eingangsbereich im Erdgeschoss, die Handläufe des Treppengeländers sowie die zentrale Klingel- und Briefkastenanlage. In Wohnanlagen mit mehreren bis vielen Wohnparteien und zur Immobilie gehörenden Außenflächen schließt eine Gebäudereinigung wahlweise die Gartenpflege sowie den Winterdienst mit ein.

Sicherer Arbeitsplatz, planbare Arbeitszeit
Der zuverlässige, gut ausgebildete Gebäudereiniger findet in dieser Zeit problemlos eine feste, vertragliche Anstellung. Mit einer planbaren Arbeitszeit sowie mit sozialen Leistungen bietet sie ihm vielfältige Vorteile. Abend- und Nachteinsätze sowie Reinigungsarbeiten am Wochenende sind im Vorhinein planbar und werden dementsprechend zusätzlich bezahlt. Vom Gebäudereiniger wird als Eigeninitiative erwartet, dass er sich notwendiges Fachwissen aneignet und sich insofern laufend weiterbildet. Ihm müssen alle Gerätschaften rund um das Gebäudereinigen sowie die dazugehörigen Reinigungsmittel vertraut sein.

Im Grunde genommen ist der Gebäudereiniger ein Dienstleister am und für das Gebäude. Dessen Reinigung und Pflege werden ihm vom Immobilienbesitzer anvertraut. Vor diesem Hintergrund ist Gebäudereinigen ein verantwortungsvoller Beruf mit Nachhaltigkeit und mit Zukunft. Denn eins steht fest: Kurz über lang muss jedes Gebäude sowohl von innen als auch von außen fachmännisch gereinigt werden. Das können Besitzer und Betreiber der Immobilie nicht leisten. Sie brauch professionelle Hilfe von außen - den Gebäudereiniger.

RIGHT